Selbstmitgefühl

Selbstmitgefühl: Welche wunderbare Methode! Wie belohnend und heilsam! Über 250 Forschungsstudien zu Selbstmitgefühl sprechen mittlerweile eine eindeutige Sprache: "Selbstmitgefühl schützt vor Burnout-Syndrom und Depressionen, stärkt die Gesundheit und fördert unsere Beziehungen."

 


Wie ein bester Freund

Selbstmitgefühl ist stärkend und fördert Dein Wohlbefinden.
Gib Dir selber Dein Mitgefühl -und wachse!

Selbstmitgefühl hat nichts mit Selbstmitleid, Schwäche oder Egoismus zu tun. Viel mehr ermöglicht es uns in schwierigen Situationen uns selber zu halten, zu unterstützen und bei uns zu bleiben.

 

Unser Selbstmitgefühl übernimmt in schwierigen Situationen die Rolle eines guten Freundes. Wir lernen es, uns selber zu unterstützen und wertzuschätzen. Wir lernen, dass es Teil der menschlichen Erfahrung ist, Fehler zu machen oder überfordert zu sein.

 


Mich selber halten

Das Halten und Gehaltenwerden nährt.
Das Halten und Gehaltenwerden nährt.

Das gleichzeitige Geben wie auch Empfangen von Mitgefühl, aktiviert das Belohnungszentrum im Gehirn. Zahlreiche glücksbringende Hormone werden ausgeschüttet und sorgen für ein neues Wohlbefinden. Wir fühlen uns wieder unterstützt und angenommen.

 

In meiner täglichen Arbeit mit Klienten setze ich gerne Methoden des Selbstmitgefühls ein. Es ist eine wahre Freude mit dieser Methode zu arbeiten. In welcher Lebenssituation Du Dich auch befinden magst: Selbstmitgefühl ist immer heilsam.

 


Meditation, Achtsamkeit und Selbstmitgefühl -eine Übungsgruppe

Siehe bitte unter Achtsamkeit für eine Beschreibung dieser Gruppe.